Um deine Ziele zu erreichen, musst du Vereinbarungen mit dir selbst halten. Am wichtigsten wird immer deine Gesundheit sein. Wenn es dir gut geht, gehe einen kleinen Schritt pro Tag. Aber höre auf, dir was aufzuzwingen, was nicht passt.

So wirst du selbstbewusst und stark - Vereinbarungen mit dir selbst einhalten

Vereinbarungen mit dir selbst sind das Fundament

Du weißt jetzt, wo du stehst und wer du bist. Du weißt, wie du sein möchtest und wo du am Ende stehen willst. Und du hast schon die ersten Schritte identifiziert, um dorthin zu gelangen.

Jetzt solltest du auch dran bleiben und die Vereinbarungen mit dir halten, damit du dein Ziel erreichst. Und damit dir nicht unterwegs die Puste ausgeht, kommen jetzt ein paar Tipps, wie du durchhältst.

Priorisiere deine Gesundheit!

Deine Gesundheit entscheidet über deinen Erfolg in allen Bereichen. In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist! Ohne einen gesunden Körper wirst du keine Energie haben, um ein erfülltes Leben zu haben. Du wirst auch keine Höchstleistungen vollbringen können, wenn du dich nicht gut behandelst.

Also sorge dafür, dass es dir gut geht:

  • Achte auf ausreichend Schlaf und ignoriere alle Ratschläge, die sagen, dass man wenig Schlaf braucht.
  • Ernähre dich ausschließlich hochwertig und vermeide verarbeitete Lebensmittel.
  • Trinke genug Wasser. Mindestens 1,5 Liter am Tag. Es macht soviel aus!
  • Gehe regelmäßig zur ärztlichen Vorsorge und lass deine Blutwerte kontrollieren. Gleiche gegebenenfalls Nährstoffmängel aus.
  • Verbringe jeden Tag mindestens 20 Minuten an der frischen Luft – im besten Fall in der Sonne, um deine Vitamin-D-Produktion anzukurbeln.
  • Trainiere mehrmals pro Woche zwischen 20 und 30 min. Völlig egal ob Joggen, Yoga oder Boxen.

Alle Maßnahmen kosten wenig bis gar nichts.

Doch wenn du sie nicht einhältst, kosten sie dich jede Menge Energie, Lebenskraft und am Ende sogar das Leben. Also setze dir Ziele und halte dich daran.

Einen (kleinen) Schritt pro Tag

Verpflichte dich für die nächsten 3, 6 oder 12 Monate jeden Tag einen Schritt in Richtung Ziel zu gehen. Handle konsequent so, dass du deinem Ziel näher kommst.

Wenn es dir zu schwer fällt, dann überdenke bitte nochmal dein Ziel. Wenn du dafür brennst – und es damit zu einem MÜSSEN geworden ist – werden dir die einzelnen Schritte nicht schwer fallen.

Du wirst nämlich erstaunt sein, wie weit du mit konsequenter Regelmäßigkeit kommst. Es muss auch wirklich nichts Großes sein, aber bleib dran! 20 Minuten am Tag wirken wahre Wunder. Über die Zeit wird das zu großen Erfolgen führen.

Betrachte es als Investition. Die Investition ist deine Zeit. Doch wie bei jeder guten Investition wird die Rendite über lange Zeit betrachtet sehr hoch sein!

Wie werde ich selbstbewusst und stark? - Schritt 10: Vereinbarungen halten

Ein Journal hilft, um Klarheit zu erlangen

Es wird dir helfen, wenn du regelmäßig deine Gedanken sortierst und den Kopf frei machen kannst. Der Alltag ist voll von Ablenkungen und Menschen lieben es zu prokrastinieren.

Daher empfehle ich dir, dir am Sonntagabend oder Montagmorgen Gedanken über deine perfekte Woche zu machen. Mach dir einen Wochen-Plan und halte dich daran. Pack ihn jedoch nicht zu voll und berücksichtige deine persönlichen Bedürfnisse.

Wenn du mehr Ruhe benötigst, dann plane sie auch ein. Regelmäßige Ruheblöcke nur für dich sind genauso wichtig im Terminkalender wie Termine mit anderen.

So ein Planer hilft dir, dich zu strukturieren und deine Gedanken festzuhalten. Alles, was du aufschreibst, musst du nicht im Kopf behalten. Rückblickend sind es auch schöne Erinnerungen. Vor allem, wenn du mal ein Jahr rumgebracht hast und dir die Anfänge nochmal zu Gemüte führst.

Bewegung schafft Emotion

Die Theorie besagt, dass dein Körper Emotionen erzeugt und nicht umgekehrt. Wenn du lächelst, gaukelst du deinem Gehirn vor, dass du glücklich bist. Wenn du eine aufrechte Körperhaltung einnimmst, wirst du dich viel selbstbewusster fühlen. Wenn du mit beiden Beinen fest auf dem Boden stehst, wirst du dich viel sicherer fühlen.

Du kannst jedes Gefühl hervorrufen, indem du dich so verhältst wie Menschen, die es tatsächlich sind.

Stell dir einen selbstbewussten Menschen vor.

  • Wie geht er?
  • Wie lächelt er?
  • Wie redet er?
  • Wie interagiert er mit anderen?
  • Welchen Gesichtsausdruck hat er?
  • Wie bewegt er sich?

Beobachte deine Vorbilder, wie sie mit dem Thema Körpersprache umgehen. Und dann probiere dich selbst an ganz einfachen Dingen aus. Nimmst du die Veränderung an dir wahr?

Wenn du dein Verhalten änderst, wirst du auch ändern, wie du dich fühlst.

Versuche nicht, es zu erzwingen

Es wird Tage geben, da fühlst du dich klein und unbedeutend auf dieser Welt. Da läuft so gar nichts rund. Alles, was du anfasst, geht kaputt. Jedes Missverständnis was es gibt, wird bedient.

Setz dich auf dein Fahrrad und dreh eine Runde. Geh spazieren. Siehst du die alte Dame, die ihre Einkäufe trägt? Sie lebt ein Leben, das genauso schön und kompliziert ist wie deins. Glaubst du, es interessiert sie, was du morgen machen wirst? Geh und mach dein Ding. Niemand wird sich so sehr für dich interessieren wie du.

Du musst nur dich selbst beeindrucken. Bei allen Vorhaben darf der Spaß und die Leichtigkeit jedoch nicht abhanden kommen.

Mach dich frei von dem Druck! Den machst du dir nämlich immer selbst. Also kannst du auch entscheiden, dass das, was du heute geschafft hast, völlig ausreichend ist.

Hör endlich auf, Dinge kontrollieren zu wollen. Dein Herz schlägt, ohne dass du ihm auch nur einen einzigen Gedanken widmest. Wenn du heute also keine Kraft hast, Außergewöhnliches zu leisten, dann tu so, als wäre es dein Herzschlag – und lass es einfach los.

Die wirkliche Superkraft ist die Liebe zur dir selbst.

Also sei nicht so hart zu dir.

So baust du Erwartungsdruck ab

Der Artikel gefällt dir? Sharing is caring:

Mach deine Entwicklungspotenziale sichtbar –
Mit dem Rad des Lebens

Rad des Lebens zum Herunterladen und Ausdrucken

Newsletter

Erhalte regelmäßig Neuigkeiten und das "Rad des Lebens " zum Ausdrucken als kostenloses PDF !

Du erhältst keinen Spam. Du kaufst auch nichts und kannst dich jederzeit wieder vom Newsletter abmelden.

.
Wie werde ich selbstbewusst und stark? - Schritt 9: Ziele haben

Schritt 9: Ziele haben

Um dein Leben proaktiv zu gestalten, solltest du ein Ziel haben. Ziele werden dich motivieren, ein für dich gutes Leben zu führen. Ein Ziel zu haben, hilft außerdem dabei, dir Entscheidungen zu erleichtern.

Wie werde ich selbstbewusst und stark? - Schritt 11: Unerledigtes erledigen

Schritt 11: Unerledigtes erledigen

Unerledigte Dinge rauben dir Energie! Sie beschäftigen dich die ganze Zeit und machen sich leider nicht von selbst. Es gibt aber Methoden, um den Berg der Aufgaben immer wieder neu in Angriff zu nehmen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner