Schritt 3:

Finde und verwirkliche deine Werte

Jeder Mensch hat Werte! Werte sind Leitplanken in deinem Leben. Sie geben dir Sinn und Orientierung. Wenn es dir schlecht geht, sind sie dein Anker. Werd dir deiner Werte bewusst und habe so immer deinen Kompass bei dir.
Wie werde ich selbstbewusst und stark? - Schritt 3: Werte verwirklichen

Jeder Mensch hat Werte, nach denen er sein Leben ausrichtet

Ganz oft sind diese Werte unbewusst vorhanden und wurden von deinen Eltern bzw. deinem nahen Umfeld geprägt.

Deine Werte sind deine Leitplanken, nach denen du dein Leben ausrichtest.

Werte oder auch ein Wertesystem sind Eigenschaften, die wir für sinnvoll und wichtig erachten. Wenn dir das Wort Werte nicht so geläufig ist, kannst du auch gerne von Regeln und Prinzipien sprechen. Sie geben dir Sinn und Orientierung im Leben.

Wenn wir von Werten sprechen, reden wir aber nicht nur von Schlagworten (wie Respekt, Ruhe, Gesundheit, Erfolg, Liebe, Mut, Humor, Familie, Freiheit, etc.), sondern auch von Aktivitäten (z. B. Ich brauche viel Zeit für mich. Meine Hobbies sind mir sehr wichtig. Ohne xy zu tun, fühle ich mich nicht gut).

Und obwohl Werte unserem Leben eigentlich erst die Richtung für unser Handeln und Tun vorgeben, laufen sie mehr oder weniger unbewusst ab.

Wie kannst du deine Werte verwirklichen?

Dabei ist es fundamental, dass du deine Werte kennst und bewusst danach lebst. In schwierigen Zeiten sind sie dein Anker. Wenn du weißt, wofür du lebst, ist alles nur noch halb so schlimm.

Ich mache es dir an ein paar Beispielen klar.

Manuela hat immer davon geträumt, selbstständig zu sein. Ihren Traum, einen eigenen Laden zu haben, hat sie sich irgendwann erfüllt und dachte, sie hätte endlich die Erfüllung gefunden.

Anstatt jedoch glücklich und zufrieden zu sein, wurde sie immer unzufriedener. Sie fühlte sich unfrei, mit zu vielen starren Rahmenbedingungen und überhaupt nicht selbstbestimmt. Einer ihrer wichtigsten Werte war „Freiheit“. Du kannst dir sicher vorstellen, dass Besitz, feste Zeiten, Deadlines und immer wiederkehrende Zyklen das Gegenteil von Freiheit ist. Also musste sie eine andere Form der Selbstständigkeit wählen, die sie flexibler und freier fühlen ließ.

Ein anderes Beispiel ist Sabine. Sabine dachte immer, sie muss aus ihrem Hamsterrad ihres 0815-Bürojobs raus. Tagein tagaus der immer gleiche Brei. Wenig Handlungsspielraum, öde Kollegen und keine Aufstiegsmöglichkeiten.

Also dachte sie darüber nach, sich ihren eigenen Job zu schaffen. Selbstständig sein hieß für sie: Arbeiten, wann und wo es ihr gefällt. Und vor allem mit wem. Was sie dabei weniger berücksichtigt hat, war dass sie sich erstmal einen Kundenstamm akquirieren muss. Sich selbst vermarkten zu müssen, um überhaupt Kunden und damit Umsatz zu machen, war weniger ihr Ding. Denn einer ihrer wichtigsten Werte war „Sicherheit“. Ihr hat es sehr geholfen, sich einen anderen Job mit einer anderen Tätigkeit zu suchen – jedoch weiterhin in einer Festanstellung.

Anhaltende negative Gefühle sind ein Zeichen dafür, dass du deine wahren Werte nicht lebst. Du bist dann nicht authentisch. Und oft muss sich dein Leben gar nicht um 180° drehen, damit du zufriedener bist.

Triffst du also Entscheidungen, die mit deinen Werten übereinstimmen, fühlen die sich gut und richtig an. Du kannst dich dann quasi gar nicht mehr falsch entscheiden, weil du nach deinem Wertesystem entschieden hast. Werte sind also immer ein guter Kompass!

Wie werde ich selbstbewusst und stark? - Schritt 3: Werte verwirklichen

Wie findest du deine Top 5 Werte?

Um diesen Kompass aus der Tasche ziehen zu können, musst du ihn erstmal haben.

Gleich kommt eine sehr lange Liste an Werten als Inspiration. Anfangs bist du vielleicht überfordert, die für dich wesentlichen Werte rauszuziehen. Daher kommt hier Unterstützung:

  1. Nimm dir ein bisschen Zeit und gehe die Liste Wert für Wert durch.
  2. Bei welchem Wert spürst du die größte Resonanz? Wo kommt sofortige Zustimmung? Und bei welchen vielleicht Abneigung?
  3. Schreibe sie auf!
  4. Bei Werten mit Abneigung versuche den gegenteiligen Wert zu formulieren und überprüfe, wie dieser auf dich wirkt (z. B. das Gegenteil von „Abenteuer“ könnte „Sicherheit“ sein).
  5. Überprüfe, ob es auch wirklich DEIN Wert ist oder es sich noch um Überbleibsel von Erwartungen deiner Familie oder Beziehungen handelt. Überreste aus deiner Erziehung kannst du hier getrost über Bord werfen. Es geht ausschließlich um dich!
  6. Picke die für dich 5 wichtigsten Werte heraus.
  7. Bringe diese Werte in eine Reihenfolge.
  8. Stelle dir die Frage, ob du aktuell nach diesen Werten lebst: Habe ich genug xy in meinem Leben? Wie äußert sich das? Was kann ich tun, damit ich mehr davon in meinem Leben habe?
  9. Am aller wichtigsten: SCHREIB! ES! AUF!

Es folgt die lange Liste an Werten als Inspiration

  1. Abenteuer
  2. Abwechslung
  3. Achtsamkeit
  4. Anerkennung
  5. Begeisterung
  6. Beliebtheit
  7. Berühmtheit
  8. Bescheidenheit
  9. Dankbarkeit
  10. Disziplin
  11. Ehrlichkeit
  12. Eigenständigkeit
  13. Einen Unterschied machen
  14. Einfachheit
  15. Einfallsreichtum
  16. Einfluss
  17. Einzigartigkeit
  18. Energie
  19. Entspannung
  20. Erfahrung
  21. Erfolg
  22. Familie
  23. Fairness
  24. Fleiß
  25. Flexibilität
  26. Freiheit
  27. Freude
  28. Freundlichkeit
  29. Frieden
  30. Gelassenheit
  31. Genügsamkeit
  32. Genuss
  33. Gerechtigkeit
  34. Geselligkeit
  35. Gesundheit
  36. Großzügigkeit
  37. Güte
  38. Harmonie
  39. Heiterkeit
  40. Herzlichkeit
  41. Hilfsbereitschaft
  42. Humor
  43. Klarheit
  44. Kreativität
  45. Lebendigkeit
  46. Leidenschaft
  47. Lernen
  48. Liebe
  49. Mitgefühl
  50. Mut
  51. Neugierde
  52. Optimismus
  53. Ordnung
  54. Respekt
  55. Schönheit
  56. Sinn
  57. Sicherheit
  58. Spaß
  59. Spiritualität
  60. Stille/Ruhe
  61. Toleranz
  62. Treue
  63. Unabhängigkeit
  64. Vertrauen
  65. Wahrheit
  66. Weisheit
  67. Weiterentwicklung
  68. Zuverlässigkeit

Und wenn ich sage lang, dann meine ich lang!

Noch unsicher? Dann denk das Leben vom Ende her

Du bist unsicher, welche die 5 wichtigsten Werte für dich sind? Dann kommt hier eine weitere Hilfestellung.

Stell dir vor, du gehst auf eine Beerdigung. Du stellst fest, dass es nicht irgendeine Beerdigung ist. Es ist deine eigene! Du hast die Aufgabe, eine Grabrede zu halten. Und zwar über dich und dein Leben!

Was würdest du gerne am Ende deines Lebens über dich selbst sagen können?

Was soll dein Partner über dich sagen?

Wie sollen dich deine Kollegen beschreiben?

Was sagt deine Familie, sagen deine Kinder über dich?

Die Übung habe ich im Buch „Die 7 Wege der Effektivität von J. R. Corvey“ gelesen und fand sie unglaublich. Sie soll dir verdeutlichen, wie du leben willst. Nach welchen Werten willst du dein Leben gestalten?

Wenn du zu einem späteren Zeitpunkt eine Vision kreierst, werden dir deine Werte noch sehr nützlich sein!

Wie werde ich selbstbewusst und stark? - Schritt 2: Talente und Stärken entdecken

Schritt 2: Stärken und Talente herausfinden

Du hast unglaublich viele Talente und Stärken. Leider legen viele den Fokus eher auf die Dinge, die sie noch nicht können. Es ist also an der Zeit, dir deine Superkräfte zurück ins Gedächtnis zu holen.

Wie werde ich selbstbewusst und stark? - Schritt 4: Erwartungsdruck abbauen

Schritt 4: Erwartungsdruck abbauen

Erwartungen sind die Wurzel allen Übels. Ständig setzen wir uns selbst unter Druck. Dabei können wir viel tun, um den Druck rauszunehmen und uns so anzunehmen, wie wir sind. Dazu gehört auch, dass wir uns und allen anderen jeden Tag verzeihen.

Was erwartet dich?

Selbstbewusst wollen wir alle sein! Wer selbstbewusst ist, ist mutig. Lebt authentisch. Ist glücklich. Trotzdem fällt es nicht immer leicht, sich auch so zu zeigen.

Und doch gibt es ganz konkrete Dinge, die du tun kannst, um dein schönstes Leben zu leben. Schließlich geht es darum, sich „seiner selbst bewusst“ zu sein. Wenn du es also wörtlich nimmst, sind die ersten Handlungsanweisungen schon im Wort zu finden.

Erkenne dich selbst! Akzeptiere, wer du bist und tue, was zu tun ist.

Wie du konkret vorgehst, findest du hier!

Schritt 1: Entwicklungspotenziale erkennen

Selbstbewusst und stark werden - Entwicklungspotenziale erkennen mit dem Rad des Lebens

Schritt 2: Stärken und Talente herausfinden

Selbstbewusst und stark werden - Finde deine Stärken und Talente

Schritt 3: Werte verwirklichen

Selbstbewusst und stark werden - Finde und verwirkliche deine Werte

Schritt 4: Erwartungsdruck abbauen

Selbstbewusst und stark werden - Baue Erwartungsdruck ab

Schritt 5: „Nein“ sagen lernen

Selbstbewusst und stark werden - Lerne Nein sagen

Schritt 6: Proaktiv sein

Selbstbewusst und stark werden - sei proaktiv und schaffe dir Regeln

Schritt 7: Neue Gewohnheiten etablieren

Selbstbewusst und stark werden - Etabliere gute Gewohnheiten und sei proaktiv

Schritt 8: Entscheidungen treffen

Selbstbewusst und stark werden - Triff die richtigen Entscheidungen

Schritt 9: Ziele haben

Selbstbewusst und stark werden - Habe Ziele und eine Vision von deinem Leben

Schritt 10: Vereinbarungen halten

Selbstbewusst und stark werden - Halte Vereinbarungen mit dir selbst ein

Schritt 11: Unerledigtes erledigen

Selbstbewusst und stark werden - Erledige die unerledigten Dinge

Schritt 12: Ängste überwinden

Selbstbewusst und stark werden - Überwinde deine Ängste

Schritt 13: Balance finden

Selbstbewusst und stark werden - Finde deine innere Balance
Adresse
HIA – Having it all UG
Augartenstraße 38
68165 Mannheim
Kontakt
Telefon: +49 (0) 621 43 68 0512
E-Mail: info@auftanke.de